Freizeitclub Alte Abtei 1983 Langebrand e.V.



Freizeitclub Alte Abtei veranstaltete 2-tägigen Vereinsausflug nach Bamberg

Am Samstag, den 13.05.2017 bis Sonntag, den 14.05.2017 veranstaltete der Freizeitclub einen 2-Tagesausflug, bei dem ein abwechslungsreiches Programm für alle Mitglieder und Freunde des Freizeitclubs angeboten wurde. Der Ausflug führte die 50-köpfige Reisegruppe ins UNESCO Weltkulturerbe Bamberg mit seiner jahrhundertealten Tradition. Bamberg gilt als „fränkisches Rom“ mit seiner Altstadt und seinen zahlreichen, denkmalgeschützten Gebäuden im mittelalterlichen Charme gemischt mit barocker Architektur.

Der Ausflug begann um 07:30 Uhr mit den Haltestellen Forbach, Langenbrand, Weisenbach und Gernsbach. Vollzählig machte der Bus dann zahlreiche Kilometer in Richtung Nürnberg bevor man auf halber Strecke an einer Raststätte anhielt. Dort konnte jeder Teilnehmer ein stärkendes Handvesper zu sich nehmen. Nachdem der Bus dann die restlichen km nach Bamberg bewältigte, bezog die Gruppe zunächst ihr zentral und nahe der Altstadt gelegenes Übernachtungsquartier. Nach etwas Freizeit startete um 16 Uhr die Entdeckungstour „Bamberg und sein flüssiges Brot“. Da das Bamberger Braugewerbe sich einer nahezu 900-jährigen Tradition rühmen kann und auch ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität in dieser Stadt ist, lernte man auf dieser Tour alles Wissenswerte rund um das Thema Bierbrauerei in Bamberg kennen. 11 Brauereien sorgen für die höchste Brauereidichte im Lande, das „Schlenkerla“ Rauchbier gilt als eines der besonderen Highlights der dort ansässigen Braukunst. Im Anschluss an die Führung setzte der Gästeführer die Gruppe bei der mitten in der Altstadt gelegenen Brauerei „Ambräusianum“ zum Abendessen ab. Der weitere Abend war zur freien Verfügung, so dass viele den Abend bei bestem Wetter in einem der zahlreichen Biergärten ausklingen ließen und manch ein Nachtschwärmer die Altstadt und deren Braukultur durchstreifte.

Nach einem für Frühaufsteher und Langschläfer ausgiebigen und schmackhaften Frühstück ging es um 10:00 Uhr zur erneuten Stadtführung unter dem Motto „Prunk, Pracht und Puder“. Zwei Gastführer erzählten den beiden Teilgruppen in barockem Gewand aus der Geschichte. Die schönsten Bamberger Sehenswürdigkeiten wurden der Gruppe mit viel Humor und Zeitgeist vor Augen geführt. Im Plauderton berichtete der Führer vergnüglich aus der Sicht seiner Zeit, seiner Vergangenheit und somit der Bamberger Geschichte. So lernte jeder die Stadt, beginnend beim alten Rathaus, das auf einer künstlichen Insel direkt in die Regnitz gebaut ist, noch besser kennen. Von dort erhaschte man einen wunderbaren Blick auf die ehemalige Fischersiedlung. Mittelalterliche Fachwerkhäuser reihen sich entlang der Regnitz, weshalb dieser Teil der Stadt den Titel „Klein Venedig“ erhielt. Nach einem Marsch durch die Altstadt vorbei an Brauereien und der alt ehrwürdigen Apotheke mit allerlei Anekdoten erklomm man per Fußmarsch den bekanntesten der 7 Hügel der Stadt, den Domberg. Der Rundgang über den Domplatz beendete die abwechslungsreich und interessant vorgetragene Führung mit dem Ausblick vom Rosengarten des Domes auf die Stadt.

Für Bilder klicken

„Die Reisegruppe des Freizeitclubs Alte Abtei“

Gegen Mittag trat man die Heimreise an. Ein Zwischenstopp stand abermals auf ca. halber Strecke auf dem Programm. Bei bestem Wetter genoss man ein Handvesper, bevor die Reisegruppe wieder zu Hause angekommen den Abschluss im Gasthaus „Zum Ochsen“ in Langenbrand verbrachte.

Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Organisatoren Marc Roflik und Harry Künstel, die mit der vorbildlichen Organisation dieses Events ein abwechslungsreiches Erlebnis für alle Teilnehmer auf die Beine stellten. Zudem bedankt sich der Freizeitclub bei allen Teilnehmern, die mit ihrer Teilnahme und ihrer Begeisterung diesen Ausflug bereichert haben.

nach oben